Mit Hilfe der Wahrheit wachsen

 

Wenn man anderen Menschen die Wahrheit sagt, dann sind 2 Reaktionen möglich: die einen bedanken sich und die anderen werden dich beschimpfen. 

Wie reagierst du? 

Sei ehrlich.

 

Die Menschen, die sich bedanken, sind ganz bei sich und stehen für sich selbst ein.

Die anderen sind im außen, in der Opferrolle. Doch bedenke: um so heftiger sich jemand wehrt, um so näher bist du an der Wahrheit. Die andere Person will/ kann (noch) nicht damit umgehen, und wird dies eben mit aller Vehemenz abstreiten. 

Wenn du nicht gefestigt bist und dich Muster von früher triggern, dann fängst du an, an dir selbst zu zweifeln. Du lässt dich erniedrigen, demütigen, verleugnen, beschimpfen…

Schließlich kennst du diesen Zustand, du hast es zuhause gelernt. 

Und wenn du das jetzt abstreitest, dann überlege noch einmal, welche Person du bist…

 

Hab ich dich getiggert? Mich selbst auf jeden Fall!

 

 

 

Die Zeilen lagen etwas länger auf meinem Desktop. Irgendetwas hielt mich davon ab, es an die Öffentlichkeit zu bringen. 

Ich fragte eine Freundin, die es super fand. Jedoch auch unsicher, ob es nicht zu provokant wäre. Ja das war DIE Frage- vielleicht verschrecke ich ja dann jemanden.

Bei einem langen Telefonat mit einer Business- Freundin wurden diese Zeilen auch zum Thema. Sie meinte, wenn „provokant zu sein“ eines meiner Markenzeichen ist, dann soll ich das doch nicht verstecken. Das gehört doch zu mir und ich wäre damit ja nicht böse.

Nachdem sie diesen Post dann gelesen hatte, kam ein „großartig geschrieben!!!“ Ich war stolz, dass man mich verstand. Und plötzlich machte es bei mir selbst „Bumm“. Der Grund meines Zögerns: Ich wollte nicht die Wahrheit sagen und dann dafür kritisiert werden. 

 

Kritik an meiner Person erlebe ich seit ich denken kann. Ich war immer „zu“… Zu unordentlich, zu dünn, zu laut, zu zurückgezogen, zu faul, zu abgehoben, zu grau, zu selbstbewusst, zu provokant..

Ich war also nie richtig! Wie darf ich da dann so sein, wie ich wirklich bin?

 

Das „Bumm“ machte mir klar, dass ich manchmal selbst nicht zu mir stehe und woher das kommt.

 

Und weißt du was? Es ist ok! 

 

Ich lerne und entwickle mich. Manches geht ganz leicht von der Hand und manches eben nicht. Manche Muster sind so tief in uns verankert, dass es erst etwas anderes braucht. Das heißt konkret, dass du nicht alles auf einmal lösen kannst und dein Leben sich von heute auf morgen plötzlich grundlegend ändert. Selbst Stars werden nicht von heute auf morgen berühmt- auch wenn es so scheint. Sie haben viele Jahre davor schon an diesem Erfolg gearbeitet. 

 

Ich war also in der Opferrolle. Allein die Tatsache, dass es mir nun bewusst wurde, lässt mich von der Opferrolle in die Selbstwirksamkeit übertreten. Ich habe es in der Hand, wie ich mit der Wahrheit umgehe. 

Machst du dir die Wahrheit zur Freundin, dann kannst du wachsen.

 

Wie gehst du mit der Wahrheit um und was war dabei dein größtes Wachstum?

 

Gern unterstütze ich dich bei der Wahrheitsfindung. Du hast die Möglichkeit ein kostenloses Erstgespräch bei mir zu buchen.

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Perspektivenwandel e.U.

Anja Bödi

 

Praxisadresse:

Praxisquadrat 1140

Poschgasse 4/24 (DG)

1140 Wien 

 

office@perspektivenwandel.at

+43 676 74 89 423

Facebook Seite