Von der Ruhe und dem Sturm

"Die Ruhe vor dem Sturm"- ein Spruch, den ich schon ewig kenne. 

Warum auch immer, dachte ich, es wäre ein schöner Moment.

Allerdings wird damit ein Moment beschrieben, der vor einem bevorstehenden Ereignis herrscht, dem dann etwas Unangenehmes folgt.

 

Der Sturm.

Der, der dich mitreißt, ob du nun bereit bist oder nicht.

Der, der dein Innerstes völlig durcheinander bringt.

Der, der dich an den Rand der Verzweiflung und deine Kraft führt.

Der, der dich verunsichert, wie es ausgehen wird.

Der, der Platz für deine neue Wahrheit schafft.

Und wenn du dann vom Sturm ausgespuckt wurdest,

fühlst du dich auch so.

Verwirrt. Irritiert. Durcheinander.

 

Du bist nicht der Mensch, der du warst.

Und dein neues ICH kannst du noch nicht ganz deuten.

Doch es wird der Moment kommen, wo du völlige Ruhe spürst.

 

Die Ruhe NACH dem Sturm.

Alles Hinderliche ist fort.

Es ist ein leerer Raum, den du nun füllen kannst.

Mit der Liebe deines Herzens für dich selbst.

Du findest Frieden.

Lernst dich auf neue Weise kennen.

Entdeckst deine Talente.

Das Vertrauen fließt.

Und du wirst dankbar für den Sturm sein.

 

Welche Erfahrungen hast du mit Stürmen?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Perspektivenwandel e.U.

Anja Bödi

 

Praxisadresse:

Praxisquadrat 1140

Poschgasse 4/24 (DG)

1140 Wien 

 

office@perspektivenwandel.at

+43 676 74 89 423

Facebook Seite